EGGER AG

Firmenwurzeln

Seit 1949

Unsere Firmenwurzeln

1949
Ernst Graf und Max Egger gründen am 5. September 1949 die Gartenbaufirma «Graf und Egger». Anfänglich ist man mit Velo und Anhänger unterwegs. Als weiter entfernte Baustellen folgten, wurde ein Lieferwagen und ein Berna-Lastwagen gekauft.

1962

Max Egger übernimmt am 14.November 1962 das ganze Aktienpaket. So erfolgte die Namensänderung in EGGER AG Gartenbau. Zusammen mit dem neuen Firmennamen «EGGER AG Gartenbau» wurde auch das noch immer aktuelle Firmenlogo eingeführt.
Mit seinen kompetenten, planerischen und unternehmerischen Ideen schuf Max Egger in kurzer Zeit ein bedeutendes Gartenbauunternehmen. Seine Interesse an Sport führte ihn auch in den Sportplatzbau, der zu jener Zeit selten war.
Früh wurden Maschinen für die verschiedenen Baustellen gekauft.

1969

Der Umzug von Büro und Werkhof von der Basel- an die Bielstrasse in Solothurn wurde 1969 mit dem Neubau an der Allmendstrasse in Bellach abgeschlossen. Bis heute wird dieser Standort als Magazin, Werkstatt und Bürozentrale beibehalten.

1971

Gerhard Egger tritt nach seiner Ausbildung und Wanderjahren als Juniorchef in die EGGER AG ein. Schnell erarbeitet er sich einen ausgezeichneten Namen mit seinem grossen Wissen, enormen Pflanzenkenntnissen und seiner Sozialkompetenz.

1973
Von 1973 bis 1999 werden in Bettlach Tennismergel abgebaut, aufbereitet und in viele Tennisplätze schweizweit erfolgreich eingebaut oder an andere Tennisplatzbauer verkauft. 2003 bis 2009 bauten wir Tennismergel gleicher Qualität in Bellach ab.

1981
Nachdem Max Egger schon in den 50er-Jahren Einzelmitglied im Verband Schweizerischer Gärtnermeister VSG war, wurde die EGGER AG 1981 Firmenmitglied.

1983

EGGER AG baut den ersten «Ricoten»-Rindenschnitzel-Allwetter-Fussballplatz der Schweiz.

1984

Gerhard Egger übernimmt die EGGER AG von Max Egger.

1987
Am 19.01.1987 tritt Samuel Kreienbühl in die Firma ein.

In den folgenden Jahren wurde die EGGER AG stetig ausgebaut: Qualität und nicht Quantität war die Maxime. Man wollte den wachsenden Qualitätsansprüchen der Kunden gerecht werden. Weiterbildung war für alle Mitarbeiter angesagt. Neben den externen Kursen erfolgten auch erste interne Schulungen und Koordinationssitzungen.

1988

Dem Firmenlogo wurde das «natürlich» beigefügt. Ein kleiner aber wichtiger Schritt, der aufzeigt:
– natürlich sind wir immer für unsere Kunden da
– wir arbeiten wo immer möglich mit natürlichen Baustoffen
– natürlich bedienen wir unsere Kunden zu fairen und realistischen Preisen
– natürlich tragen wir Sorge zur Natur und Umwelt
– unsere Kunden bedienen und betreuen wir natürlich fair
– natürlich sollen sich Betrachter und Benutzer unserer Gärten und Sportanlagen freuen
– unser Unternehmen trägt natürlich Verantwortung für unsere Mitarbeiter
– natürlich leisten wir hochwertige, qualitative und sicherheitsgerechte Arbeit für das Image unserer Firma und die Verbesserung des Ansehens unserer Branche

1996
EGGER AG wird in den Bund Schweizerischer Baumpflegespezialisten BSB aufgenommen. EGGER AG tritt dem Verein für naturnahe Gartengestaltung bei.

1997
EGGER AG begrünt den ersten Fussballplatz komplett mit natürlichem Fertigrasen.

1998
EGGER AG wird in den Fördererkreis für Landschafts- und Sportplatzbauliche Forschung FLSF an der Universität in Giessen DE aufgenommen. 
Kontaktperson Samuel Kreienbühl.
Auf Anhieb besteht die EGGER AG am 26.März 1998 das Qualitätsmanagement-System ISO 9001. Qualitätsleiter Samuel Kreienbühl.
EGGER AG erwirbt die Lizenz für die Planung und den Bau des Bioteich-Schwimmbad-Systems. Kontaktperson Gerhard Egger.
EGGER AG wird ofiizieller Partner bei SWISS TENNIS. Kontaktperson Samuel Kreienbühl.
Martin Tschopp tritt in die Firma ein.

1999
50-Jahr-Jubiläum: Der grosse «Tag der offenen Tür» und das Fest findet auf dem Werkhofareal in Bellach statt. Alle Maschinen werden von den Baustellen aufs Festgelände verlegt, auf- und ausgestellt.

2001

EGGER AG baut die ersten «Bioteich»-Badegarten-Schwimmteichsysteme und übergibt sie den stolzen Bauherren.

2003
Unser Qualitätsmanagement macht den Schritt von der ISO-Norm 9000 zu 9001, auch wieder im ersten Anlauf. Qualitätsleiter Samuel Kreienbühl.

2004

Wir verlegen die ersten Kunststoffrasen-Flächen. Wir setzen ein Produkt der vierten Generation ohne Sand und Granulat ein.

2005

Zum ersten Mal arbeitet EGGER auf einer Golfanlage.

2006

Die Magazin- und Lagerflächen werden in Bellach um 8200 m2 erweitert.

2009
Am 1.1.2009 übernimmt Samuel Kreienbühl die EGGER AG von Gerhard Egger als Geschäftsführer und Inhaber.
2009 gelingt die Rezertifizierungsaudit ISO 9001: 2008 ohne Schwachstellen. Qualitätsleiter Urs Murer.

2010

Die EGGER AG verkauft nun auch moderne Rasenmähroboter-Systeme. Mit unseren Geräten können wir die ganze Bandbreite anbieten: vom kleinsten EFH-Rasen bis zur grössten Sportrasenfläche.
Thomas Lüthi tritt in die Firma ein.

2011

Aufbau einer betriebseigenen Werkstatt und Schlosserei.

2012
Der Firmenstandort wird ausgebaut und optimiert. Zusätzlich entsteht eine neue Lagerhallte mit 3500 m2 überdachter Lagerfläche mit 1700 m Paletten- und Lagergestellen.
Teilnahme am Solothurner Sozialstern. Wir gewinnen den Anerkennungspreis für die Erhaltung und die Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung.

2013
Kauf eines Grundstückes im Gewerbegebiet in Wangen bei Olten. Hier entsteht auf 3600 m2 das neue Magazin der Filiale Olten.
EGGER übernimmt Wyss Gartenbau in Olten. Alle Mitarbeiter und das komplette Inventar werden in die EGGER AG integriert. Thomas Lüthi ist Betriebsleiter der Filiale in Wangen bei Olten.
Seit dem 23. Dezember 2013 produzieren wir in Bellach Solarstrom. Mit 113‘880 kWh können wir den Energiebedarf für 25 Einfamilienhäuser abdecken.

2014
Die neue Filiale Olten wird eröffnet. Die erste Ausbauetappe in Wangen bei Olten wird abgeschlossen. Erstmalig in der Firmengeschichte bilden wir über 10 Lehrlinge / Praktikanten aus.

2015
Der betriebliche Frauenanteil beträgt weit über 10%, bewusst werden vermehrt Frauen bei uns angestellt und entsprechend gefördert.
In Bellach richten wir unser eigenes Gärtnermuseum ein.

2016
Heso – Herbstmesse Solothurn. 1. Rang als schönster Messestand.

2017
Heso – Herbstmesse Solothurn. 1. Rang als schönster Messestand.
Martin Tschopp wird in den Vorstand von Jardin Suisse Solothurn gewählt.

2018
Martin Tschopp wird in den Vorstand des Gewerbevereins Bellach gewählt.

2019
Am 1. Januar 2019 übergibt Samuel Kreienbühl die Geschäftsführung der EGGER AG an Martin Tschopp.

Mitbewerber orientieren sich an uns.

EGGER AG Solothurn
Postfach 444
4502 Solothurn
032 617 31 81
032 617 31 80 Fax
> Mail
> www.eggergarten.ch
Büro und Werkhof:
Allmendstrasse 7a
4512 Bellach
> Routenplaner

EGGER AG Olten
Postfach 555
4601 Olten
062 296 50 20
062 296 50 26 Fax
> Mail
> www.eggergarten.ch

Büro und Werkhof:
Untere Dünnernstrasse 53
4612 Wangen bei Olten
> Routenplaner